LERNEN SIE UNS KENNEN

Educamos para la vida – Wir bilden für das Leben

 

Waldorf Pädagogik sieht die Entwicklung jedes Kindes in einer freien und kooperativen Umgebung, ohne Klassenarbeiten und mit starker Unterstützung durch Kunst und handwerkliche Tätigkeiten.

 

Die drei typischen Merkmale der Waldorfzentren sind die Berücksichtigung des jeweiligen Entwicklungsstandes jedes Schülers um ihm genügend Zeit für seine Entwicklungsprozesse zu lassen, die Mitarbeit der Familien im alltäglichen Ablauf der Schule und die kontinuierliche Weiterbildung des Lehrerkollegiums.

 

 

 

La Asociación – Der Verein

 

Der Verein Waldorf Sevilla „Sonnenblume“ wird im Februar 2012 mit folgenden Zielen gegründet:

 

  1. Die Methodologie Rudolf Steiners, auch Waldorf-Steiner Pädagogik genannt, in die Praxis umzusetzen und diese zu verbreiten.
  2. Die gemeinnützige Förderung der Einrichtung, des Unterhalts und der Leitung eines Waldorf Kindergartens, einer Waldorf Grund- und Sekundarschule sowie einer Oberstufe, vorrausgehend die dazugehörigen administrativen Genehmigungen.
  3. Die Förderung und Unterstützung anderer Bildungseinrichtungen, die sich in unterschiedlichem Maße an der Waldorf-Steiner Pädagogik orientieren.

 

Seit dem oben genannten Datum organisieren wir informative Vorträge, Workshops für Väter, Mütter und Erzieher über die Waldorf Pädagogik, Workshops zur Herstellung von Spielzeug, Spielgruppen für Kinder, Workshops für Musik, Farben und Bewegung mit dem Ziel dieses pädagogische Gut in unserer Stadt zu verbreiten.

 

 

Financiación – Finanzierung

 

Unser Verein finanziert sich Dank der Ünterstützung unserer Mitglieder und über die Organisation verschiedener Aktivitäten.

 

Mitglied werden:

Wenn du Teil dieses wunderbaren Projektes sein möchtest und den Verein Waldorf „Sonnenblume“ durch deine Arbeit oder finanzielle Mittel unterstützen möchtest, kannst du dies tun indem du das folgende Dokument ausfüllst und es per Post oder Email an unseren Verein schickst.

 

 

Cómo trabajamos ? – Wie arbeiten wir?

 

Der tägliche Ablauf der Waldorf Spielgruppe ist unter Berücksichtigung der folgenden Aspekte strukturiert:

 

 

El ritmo – Der Rhythmus

 

Der Tagesablauf in der Waldorf Spielgruppe ist basierend auf dem in dieser Pädagogik so wichtigen Prinzip des Rhythmus organisiert. An jedem Tag wird die gleiche Folge von Aktivitäten wiederholt, bei der sich das natürliche Prinzip des Ausdehnens und Zusammenziehens abwechseln, was dem Kind das Gefühl von Ordnung und Vertrautheit gibt, welches unentbehrlich für eine gesunde Entwicklung ist und ihm zudem hilft sich im zeitlichen Ablauf zu orientieren.

Jeder Tag der Woche hat ein bestimmtes Thema: der Tag an dem Brot gebacken wird, der Tag an dem mit Aquarellfarben gemalt wird, der Tag an dem Hirse gegessen wird, der Tag an dem im Gemüsegarten gearbeitet wird… Jede Jahreszeit hat seine spezifische Eigenschaft die anhand der Vorbereitung der Feste der jeweiligen Jahreszeit erlebt wird: Erntefest, Laternenfest, Weihnachten…

 

 

El juego libre – Das freie Spiel

 

Das ist die wichtigste Aktivität, die das Kind im Kindergarten zu tun hat. Durch das Spiel versteht das Kind die Natur und seine kulturelle Umgebung, durch Imitation lernt es seine Körperbewegungen zu beherrschen, sein Gleichgewicht, es entwickelt seine Sinne, Kreativität, Vorstellungskraft, menschliche Beziehungen und all dies ist die Basis für die Entwicklung seiner intellektuellen Fähigkeiten. Für das Kind ist Spielen etwas sehr Ernstes, es ist seine Arbeit.

 

 

Los juguetes y los materiales – Die Spielsachen und die Materialien

 

Das Waldorf Spielzeug ist nicht irgendein Spielzeug, es sind einfache Spielsachen die erlauben, dass das Kind eine große innere Aktivität entfaltet. Außerdem, damit das Kind seine grundlegenden Sinne gesund entwickelt, bieten wir qualitativ hochwertige Spielsachen und Arbeitsmaterialien, die aus natürlichen Materialien bestehen. Die Spielsachen werden von Eltern oder Erziehern handgemacht und größtenteils im Beisein der Kinder gefertigt damit diese lernen sie wertzuschätzen und achtsam mit ihnen umzugehen. Beispiele dafür sind: Stoffpuppen, Tiere aus Wolle, Holzautos.

 

Für die künstlerischen Aktivitäten und das Basteln verwenden wir ungiftige Materialien wie Bienenwachs, natürliche Farbstoffe aus Mineralien, Stoffe auf Baumwolle, Seide und Wolle, Holz und andere Elemente der Natur.

 

 

El desayuno – Das Frühstück

 

Während des freien Spiels im Gruppenraum bereitet die Erzieherin das Frühstück vor. Während dies zubereitet wird, wird der Geruchssinn im Gruppenraum angeregt. Es werden ökologische Lebensmittel sowie Vollkorn und halb Vollkorn Produkte angeboten, die von allen gemeinsam am Tisch geteilt werden. Den Tisch zu decken und abzuräumen ist ein wichtiger Bestandteil dieses alltäglichen Rituals.

 

 

Las actividades artisticas – Die künstlerischen Aktivitäten

 

An jedem Wochentag machen wir eine andere künstlerische Aktivität: Malen mit Wachs, malen mit Aquarellfarben, modellieren mit Bienenwachs, weben etc. Alles was mit den Kindern im Schulalltag durchgeführt wird, geschieht auf künstlerische Art und Weise und fördert die Entwicklung der Feinfühligkeit und der Sinne.

 

 

Las actividades manuales – Die handwerklichen Tätigkeiten

 

Das Kind schließt sich den handwerklichen Tätigkeiten, die im Zusammenhang mit der Vorbereitung der Feste stehen, durch Nachahmung an: Laternen im Herbst, Weihnachtsbaumschmuck und –dekoration, Ostereier bemalen, Schmetterlinge basteln im Frühling… Alle Aktivitäten, die durchgeführt werden, haben einen Sinn und einen Nutzen.

 

 

Canciones, corros, rimas y juegos de dedos – Lieder, Chöre, Reime und Fingerspiele

 

Volksmusik, Musik der fünften Umgebung, Reime und Fingerspiele nähren die Seele des Kindes. Auch helfen sie ihm ein Bewusstsein für den eigenen Körper zu bekommen und zudem ein Gefühl für Rhythmus und Musik zu entwickeln. Jedes Jahreszeitenfest bringt spezifische Reime und Lieder mit sich, die das Kind innerlich auf die Feier vorbereiten. Durch diese Aktivitäten und das Basteln schafft das Kind eine Verbindung zu dem was draußen geschieht und findet seinen Platz in der Zeit.

 

 

El juego exterior – Draußen spielen

 

Der Garten ist ein wunderbarer Ort für die Kinder zum Spielen und ein „Universum“, das es zu entdecken gilt. Die Schaukel, der Rasen, der Sandkasten, Bäume zum Klettern und Verstecken, Bretter zum Bauen und Balancieren, Käfer, Vögel, Regen… es ist der Ort, wo sie direkten Kontakt mit den Elementen der Natur erleben können, Erde, Luft, Wasser, Feuer und außerdem ist es der Ort, an dem sie am besten ihre motorischen Fähigkeiten entwickeln können.

 

 

El cuento – Die Geschichte

 

Um den Tagesablauf zu beenden, kurz vor dem expansiven Moment des Nach-Hause-Gehens, treffen sich alle um eine Geschichte zu hören. Abhängig von dem Alter der Gruppe werden traditionelle Geschichten von Elfen erzählt oder Volksmärchen, die sich auf die Jahreszeit beziehen, die die Kinder gerade erleben. Die gleiche Geschichte wird mehrere Tage wiederholt und manchmal mit einem Marionettentheater nachgespielt, die Marionetten wurden vorher im Beisein der Kinder von der Erzieherin angefertigt. Durch die Erzählung lernt das Kind zuzuhören, bereichert seinen Wortschatz und lässt seine Fantasie fliegen.

 

 

La familia – Die Familie

 

Die Eltern spielen eine wesentliche Rolle im täglichen Leben einer Waldorf Initiative oder einer Waldorf Schule. Die Erziehung der Kinder findet durch die Zusammenarbeit von Eltern und Erziehern statt. Die Verteilung von Aufgaben für die Instandhaltung der Räumlichkeiten, das Organisieren der Feste oder Aufgaben anderer Art, das Mitwirken und die Mithilfe der Familien untereinander ist von entscheidender Bedeutung. Wir erziehen und bilden unsere Kinder, indem wir ihnen als Eltern und Lehrer ein gutes Beispiel vorleben, durch ein gutes Miteinander, durch gemeinsames Engagement und indem wir ihnen zeigen, dass wir das, was wir tun, mit Liebe tun.

 

 

Nuestra initiativa – Unser Verein

 

Der Verein Waldorf Sevilla „Sonnenblume“ wird im Februar 2012 mit folgenden Zielen gegründet:

 

  1. Die Methodologie Rudolf Steiners, auch Waldorf-Steiner Pädagogik genannt, in die Praxis umzusetzen und diese zu verbreiten.
  2. Die gemeinnützige Förderung der Einrichtung, des Unterhalts und der Leitung eines Waldorf Kindergartens, einer Waldorf Grund- und Sekundarschule sowie einer Oberstufe, vorrausgehend die dazugehörigen administrativen Genehmigungen.
  3. Die Förderung und Unterstützung anderer Bildungseinrichtungen, die sich in unterschiedlichem Maße an der Waldorf-Steiner Pädagogik orientieren.

 

Seit dem oben genannten Datum organisieren wir informative Vorträge, Workshops für Väter, Mütter und Erzieher über diese Pädagogik, Workshops zur Herstellung von Spielzeug, Spielgruppen für Kinder, Workshops für Musik, Farben und Bewegung mit dem Ziel dieses pädagogische Gut in unserer Stadt zu verbreiten.

 

Unser Verein nährt sich durch eine Gruppe von Familien, die, mit dem Wunsch nach einer anderen Bildung, alle bestehenden Bildungsmöglichkeiten durchsucht und sich auf das Abenteuer eingelassen haben, eine freie Schule nach der Waldorfmethode in Sevilla zu gründen.

 

 

Pedagogia Waldorf – Waldorf Pädagogik

 

„Die Freiheit ist eine grundlegende Bedingung für die Existenz eines kulturellen kreativen Lebens“

 

Der deutsche Industrielle Emil Molt gab Rudolf Steiner 1919 den Auftrag eine freie Schule für die Kinder der Angestellten seiner Zigarillo Fabrik Waldorf Astoria in Stuttgart zu organisieren und zu leiten. Rudolf Steiner, Doktor der Philosophie und Geisteswissenschaften, geboren 1861 in Österreich und ein unermüdlicher Studierender der Mathematik, der Physik, der Wissenschaften und der Kunst, nahm das Angebot an und bildete die erste Lehrergruppe des Zentrums. Steiner leitete die neue Schule fünf Jahre lang, die bestimmt sein sollte ein lebendes Bildungs- und Sozialvorbild zu sein, gemäß seiner Auffassung der sozialen Dreigliedrigkeit.

 

In der Waldorf Pädagogik ist die Bildung wie ein künstlerisches Handeln durchzuführen, in einer freien und schöpferischen Umgebung. Der Betrieb basiert auf der Zusammenarbeit zwischen Lehrern und Eltern mit den Schülern als Zentrum aller Aktivität.

 

Die Waldorf Schule ist eine Schule der Gegenwart und für die Zukunft, die sich auf die evolutive Entwicklung des Kindes stützt, in der das uralte kulturelle Erbe sich aber immer an die Anforderungen des modernen Lebens anpasst. Die Lehrer erziehen und lehren indem sie in ihren Unterricht intelektuelle, künstlerische und handwerklich-praktische Elemente einbeziehen. In ihren wöchentlichen Lehrersitzungen unterziehen sie ihre Arbeit einer gründlichen Analyse in einer permanenten beruflichen Weiterbildung. Diese Schulen setzen das Kind nicht mit Klassenarbeiten und Leistungsdruck unter Druck, sondern fördern eine kooperative Entwicklung, die auf der Hervorhebung der Individualität basiert.

 

Obwohl die Waldorf Schulen in Deutschland in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt und geschlossen wurden, wurde 1945 festgestellt, dass sich diese großartige pädagogische Idee im Verborgenen weiter verbreitet hatte. Das Modell der ersten Waldorf Schule in Stuttgart fand ein breites Echo in Deutschland und den Nachbarländern. Die pädagogischen Tagungen die Rudolf Steiner ab 1923 organisierte und die Konferenzen, die seine Lehrer gaben, hatten die Entstehung vieler anderer Schulen in den Niederlanden, England, der Schweiz und Deutschland zur Folge.

 

Zur Zeit gibt es mehr als 2000 Waldorf Grund-, Sekundar- und Oberstufenschulen und mehr als 1900 Kindergärten in mehr als 90 Ländern, sowohl in weniger begünstigten Regionen wie Brasilien, Ecuador, Kolumbien, Peru als auch in den weit entwickelten Ländern, wie der Schweiz, den USA, Kanada und Australien. Der Zugang zu diesen freien Schulen ist frei, jedes Kind, unabhängig von seiner kulturellen, sozialen, ökonomischen oder religiösen Herkunft wird zugelassen.

 

Die erste Waldorf Schule in Spanien wurde 1979 in Las Rozas (Madrid) gegründet. Diese Schule heißt „Freie Micael Schule“ verfügt über einen vom Erziehungsministerium anerkannten Kindergarten und eine Grund- und Sekundarschule. In Spanien anerkannt sind zur Zeit 19 Kindergärten, 9 Grundschulen und ein „Sonderpädagogisches Zentrum“ und zudem gibt es zahlreiche „Waldfreundliche Vereine“.

Uso de cookies

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
SUSCRÍBETE

Recibe nuestro boletín de noticias en tu correo.